Nächster Termin: Sonntag, 23. September 2018, 15 Uhr

Kardinal König Haus, 1130 Wien, Lainzer Straße 138 (Kardinal König Platz 3)

 

Thema: 20 Jahre Frauenordination in der altkatholischen Kirche.

Perspektiven für ein geschwisterlich-synodales Kirchenverständnis.

Referent: Bernhard Heitz, emer. Bischof der Altkatholischen Kirche

 

Liebe Mitglieder und Freunde des Lainzer Kreises,

liebe Interessenten der vielen verschiedenen Gruppen, Gemeinden und im ökumenischen Dialog,

neben dem Für und Wider der Frauenordination geht es vor allem um die Erfahrungen, die die Altkatholiken seither damit gemacht haben. Und um die Frage, welche Impulse so für jene Kirchen ausgehen, in denen das Weiheamt allein Männern vorbehalten ist. Es wird auch insgesamt um das dahinter liegende Kirchenverständnis gehen: Wie können wir die Botschaft Jesu glaubwürdig leben und welche Strukturen sind dafür überzeugend und welche weniger glaubwürdig.

Bischof Heitz stammt aus dem Münsterland und schloss als Mitglied des Redemptoristenordens die Studien der katholischen Theologie und der Sozialpädagogik ab. Er war im Heimbereich als Priester und Erzieher sowie als Wissenschaftler tätig. Mit etwa 40 Jahren schloss er sich der altkatholischen Kirche an und als Pfarrer tätig, ehe ihn 1994 die Synode der altkatholischen Kirche Österreichs zu ihrem Bischof wählte. Diese Synode betrachtete die Frauenordination als Kompetenz der Ortskirche und beschloss sie 1997 für Österreich. Bischof Heitz weihte noch 1997 die erste Frau zur Priesterin.

Nach Vortrag und Diskussionsrunde wird es auch um die weitere Gestaltung des Lainzer Kreises gehen: Hilde Kert und Petra Schäffer scheiden aus dem Vorstand aus. Es wird grundsätzlich darum gehen, wie und ob der Lainzer Kreis weiter fortgeführt wird. Dazu wird ein Vorschlag gemacht über eine verstärkte Öffnung und Zusammenarbeit des Lainzer Kreises mit anderen kirchlichen und ökumenischen Gruppen, auch um die Teilnehmerbasis zu verbreitern und zu verjüngen. Vorschläge dazu sind herzlich willkommen, wie schon in der letzten Einladung geschrieben.

Wir freuen uns, wenn Sie sich den Termin vormerken. Eine besonders herzliche Einladung gilt jenen Gruppen, die sich für Reformen einsetzen, sowie allen Freunden in der Ökumene.

Mit guten Wünschen für eine erholsame Sommerzeit und besten Grüßen

Willibert Kurth

 

 

Anhang: Zukunft des Lainzer Kreises (siehe unten)

 

Termin: Sonntag, 23.September 2018, 17 Uhr im Anschluss des Treffens

Kardinal König Haus, 1130 Wien, Lainzer Straße 138 (Kardinal König Platz 3)

Thema: Zukunft des Lainzer Kreises

 

Liebe Mitglieder und Freunde des Lainzer Kreises, sehr geehrte Damen und Herren!

 

Da die beiden Mitglieder des Vorstandes Frau Hilde Kert und Frau Petra Schäffer aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand ausscheiden, ist eine Neuwahl des Vorstandes notwendig.

Leider konnten bis 15.6.2018 nicht genügend Personen gefunden werden, die sich für die Mitarbeit im Vorstand zur Verfügung stellen.

 

Wir beauftragen Herrn Christof Jiresch ( langjähriger Koordinator des Vorstandes) mit der Moderation des Gespräches:

Folgende weitere Vorgangsweise schiene uns möglich:

 

Variante 1:

Der Lainzer Kreis beschließt seine Auflösung und die Anwesenden entscheiden über die Verwendung des vorhandenen Vermögens. (Vorschlag: Überweisung des Betrages von ca. 1.200 € an die Selbsthilfegruppe Bischof Kräutler )

 

Variante 2:

Die Anwesenden beauftragen Herrn Willibert Kurth mit der weiteren Organisation von Vortragsveranstaltungen im Sinne des bisherigen Lainzer Kreises und übertragen ihm die Verwaltung des Vermögens.

 

Wenn Sie am 23.9.2018 zu dieser Besprechung nicht kommen können, nehmen wir gerne Rückmeldungen telefonisch oder per Mail  entgegen.

 

Für den Vorstand des Lainzer Kreises

Hilde Kert, Petra Schäffer