Nächster Termin:

 

Sonntag, 19. März 2017, 15 Uhr

Kardinal König Haus, 1130 Wien, Lainzer Straße 138 (Kardinal König Platz 3)

 

Thema: „Was ist neu an der revidierten Einheitsübersetzung?“

Referent: Dr. Franz Kogler

Nach 40 Jahren hat die katholische Kirche den vertrauten Text von zahlreichen Expertinnen und Experten überprüfen lassen und "moderat" abgeändert. Als Leitmotiv galt: Den Menschen von heute ist durchaus die ursprüngliche Sprachgestalt und auch "Sprachgewalt" zumutbar. So wird man sich jetzt von so manchen liebgewonnen Vereinfachungen verabschieden müssen - dafür aber der Absicht des Textes näher kommen. Das gilt insbesondere auch für das Gottesbild und die Anrede Gottes.

Aber auch, wenn jetzt Frauen direkt angesprochen werden und eine Frau als Apostelin bezeichnet wird, so merkt man: "Sie bewegt sich (oder mich?) doch!“

Nach allgemeinen Beobachtungen wollen wir miteinander an konkreten Beispielen die Abänderungen anschauen, um ein Gespür zu bekommen, was es bedeutet, wenn es z.B. jetzt in Mt 28,20 heißt, dass Gott mit uns ist, wo bisher davon die Rede war, „er ist bei uns“. Oder: Was ist anders, wenn es in Ps 23 nicht mehr heißt "Er stillt mein Verlangen ...", sondern: "Meine Lebenskraft bringt er zurück"?

Nicht nur durch den revidierten Text, sondern bei vielen Ausgaben auch durch den zweifärbigen Druck wird deutlich, dass der Bibeltext den Menschen näher kommen will, um für uns heute zum Wort Gottes zu werden. Bei all den Abänderungen wollen wir nicht aus dem Auge verlieren, was die Bibel für uns Christen bedeutet.

Dr. Franz Kogler ist seit 1991 Leiter des Bibelwerk Linz. Neben der bibelpastoralen Arbeit gehören zum Bibelwerk auch die Linzer Fernkurse, die Stelle für Weltanschauungsfragen und Sekten sowie die Veranstaltergemeinschaft "City-Forum". Nach seiner technischen Ausbildung (HTL Maschinenbau in Steyr) bewogen ihn seine Erfahrungen in der katholischen Jugendarbeit zum Theologiestudium in Linz. Jahrelang beschäftigte er sich als Assistent für Neues Testament an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz vor allem mit Jesu Botschaft von der Herrschaft Gottes.

Dr. Kogler ist verheiratet; er hat drei Kinder und wohnt in Scharnstein, mitten in der Natur.

 

Sonstige Informationen:

1.  Wir bitten alle „Post-Empfänger“ welche eine Email Adresse haben, uns diese bekanntzugeben.

2. Neue Bankverbindung:

Bitte überweisen Sie in Zukunft Jahresbeitrag und Spenden auf die neue, aus der Fußnote ersichtliche Kontonummer, auch wenn die bisherige vorübergehend noch bestehen bleibt.

 

 

Kontaktadressen für den Lainzer Kreis:

Hilde Kert, 1030 Wien, Siegelgasse 6/11, (Tel. 01 712 45 50)

lainzerkreis@gmx.net homepage: www.lainzerkreis.at

Bankverbindung: Kontoinhaber: Petra Schäffer und Theodor Gams, Raiffeisenbank Gießhübl

IBAN: AT71 3225 0000 0200 3903, BIC: RLNWATWWGTD